Halt!Los!

Spielfilm von Moritz Becherer, Musik & Sounddesign

Der Wohlstand in Deutschland ist so groß wie nie zuvor und dennoch haben die Menschen noch nie offenkundig so viele Ängste und psychische Leiden gehabt wie heute. Die Adoleszens-Geschichte handelt von einer Familie, bei der die Eltern ihre Existenzängste und den Leistungsdruck, den sie selbst von Außen erfahren, auf ihre Kinder übertragen.
Max spürt sehr genau, wie er sich verwirklichen will, schafft es aber nicht, auf seine eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. Die Flucht in eine Scheinwelt wird zur Lösung seiner realen Probleme und Max erkrankt an einer Psychose. HALT!LOS! zeigt, dass Angst als Motor einer Gesellschaft nicht schutzbringend ist, sondern das Gegenteil wie eine selbsterfüllende Prophezeiung heraufbeschwört. Der Film soll jungen Erwachsenen Mut machen, an die eigenen Fähigkeiten zu glauben. Max schafft es, den psychischen Tiefschlag zu überwinden und sich selbst zu vertrauen.